Pressestimmen (7)

»Sahne für die Ohren« gabs bei der Kindervorstellung im Rahmen der Jazztage. Zaches & Zinnober boten am Samstagnachmittag eine rasante und überaus witzige Mitmach-Musik-Revue für Kinder ab fünf Jahren und junggebliebene Erwachsene. Mit den Geschichten vom Küchenkobold »Herr Frech vom Blech vom Kuchenteig«, von Indianer, die Drachen überlisten, Rittern in rostigen Rüstungen oder legendären Kissenschlachten rissen die beiden Musiker ihr Publikum förmlich von den Stühlen und mussten mehr als nur eine Zugabe bieten.  (Wochenkurier Mindelheim)

150 Kinder hatten ihren Spaß mit Zaches & Zinnober : „Zaches und Zinnober“ ernteten bei ihrer Kindervorstellung im Stadttheater viel Applaus und so manchen Lacher von ihrem jungen Publikum.  Die Mindelheimer Kinder reagierten begeistert auf Zaches & Zinnober. Sie hatten keine Scheu, mit zu singen und zu klatschen. „Das ist ja viel besser als Femsehen,“ war am Rande zu hören – ein nicht zu verachtendes Kompliment aus Kindermund. (Mindelheimer Zeitung)

Schon im vergangenen Sommer waren „Zaches und Zinnober“, das musikalische Duo für beste Kindermusik, in Brüggen zu Gast – und auch in diesem Jahr konnten sie sich den Zuspruch ihrer kleinen (und großen) Fans sichern. Mit Geschichten zum Zuhören und Mitmachen begeisterten sie bei freiem Eintritt Jung und Alt. (Rheinische Post)

Die Kinder im ausverkauften Speicher juchzten vor Vergnügen, klatschten lauthals Beifall und staunten mit offenen Mündern über das abwechslungsreiche Programm. Spielwitz, Schlagfertigkeit und die lustigen Kindersongs fanden riesigen Anklang. Beim fetzigen Musikprogramm kamen Gitarre, Saxophon und andere Instrumente zum Einsatz. Kein Zweifel: Zaches & Zinnober sind hervorragende Musiker. (Schweriner Volkszeitung)

Mit dem Krokodil am Bass, dem Affen an der Gitarre und dem stimmgewaltigen Löwen als Leadsinger kam nicht nur in der Savanne so richtig Stimmung auf, sondern auch im Bürgerhaus, wo die Kinder im Publikum das gewaltige „Hatschi“ des Elefanten und das orenbetäubende Löwengebrüll begeistert übernahmen. Der Spaß, den Zaches und Zinnober sichtbar an ihrem Vortrag hatten, übertrug sich schnell auf die kleinen Zuschauer, die mit viel Vergnügen mitsangen, mitklatschten und ihr Übriges zum Gelingen dieses kurzweiligen Theatervormittags beitrugen. (Die Norddeutsche)

Zaches und Zinnober, alias Michael Zachcial und Ralf Siebenand aus Osnabrück, begeisterten am Samstagnachmittag im Bürgerhaus nämlich nicht nur die etwa 50 Kinder, sondern auch deren Eltern mit ihrer Musik zum Mitmachen. Unter dem. Titel „Wie der Elefant den Rock´n Roll erfand…“ erzählten die beiden begeisterten Vollblutmusiker mit Keyboard, Trommel und Gitarre eine phantastische Tiergeschichte und animierten die Kinder dabei immer wieder erfolgreich zum Mitsingen, Mitmachen und Mitdenken. So blieben die kleinen Zuschauer ständig „auf Ballhöhe“ und fieberten richtig mit der spannenden und gleichzeitig lustigen Geschichte, die die beiden auf der Bühne ihnen erzählten. (Münstersche Zeitung)