Pressestimmen (3)

Allensbach_am_See

Piraten, Ritter und musikalische Mäuse: „Zaches & Zinnober“ begeistern ihre kleinen Zuschauer in der Burg Baesweiler. Viele Songs zu Klängen auf Gitarre und Kochtopf animieren zum Mitklatschen und Tanzen Sie verstanden es bestens, mit witzigen Dialogen und toller Musikalität bei ihrer Bühnenshow „Konzert am Herd“ das junge Publikum zu überzeugen ( Aachener Nachrichten )

Mit wenigen Hilfsmitteln versteht es das Duo „Zaches und Zinnober“, das Publikum bei der Veranstaltung im Bürgerhaus Reisholz – vor allem die Kinder – zum Mitmachen zu bewegen. Ihr Programm „Das Beste zum Feste“ ist von einer froh gelaunten Spontanität geprägt. Die Kinder  klatschen, tanzen und geben Tipps und sind begeistert, welch tolle Musik die beiden auf diversen Küchenutensilien hervorzaubern. Nach wenigen Minuten ihres Auftritts lauschen Jung und Alt ihren Späßen und Liedern.  ( Rheinische Post )

An Gitarre, Keyboard, Saxophon und einem „Küchenschlagzeug“ aus Topf, Reibe und „Pop-Musik“ (Mais im Glas) zeigten Zaches und Zinnober ein virtuoses Spiel auf hohem Niveau. So eingängig die Melodien und einfach die Handbewegungen auch waren, die die Kinder nachahmen konnten, hatten auch die erwachsenen Zuhörer ihren Spaß an den intelligenten Wortspielen und ausgefallenen Ideen. ( Nassauer Tageblatt )

 „Zaches und Zinnober“ rissen ihr junges Publikum mit: Ein Riesenspektakel, das überwiegend die jungen Besucher im Innenhof der Reduit begeisterte. Zum Nachtisch servierte „Herr Zaches“ noch eine vielumjubelte Balletteinlage. ( Mainzer Allgemeine Zeitung )

Die Kinder stürmten in den Saal des Lesecafes, als am Mittwoch das Duo „Zaches und Zinnober“ mit ihrer Show „Konzert am Herd“ zu Gast im Medienzentrum war. Mit 120 Personen war die Veranstaltung ausverkauft.  Das mit Musikinstrumenten und Küchenutensilien musizierende Duo war vom Kultursekretariat des Landes NRW zum Kindertheater des Sommers gewählt worden und wurde deshalb vom Kulturamt der Stadt Ratingen bei diesem Auftritt unterstützt. Mit Gitarre und Klavier brachten die beiden singenden Köche die Kinder zum Mitsingen, Musizieren und Klatschen. Aus Töpfen wurden Trommeln und auch die Fantasie der Kinder kam nicht zu kurz (Rheinische Post)

Das Duo „Zaches & Zinnober“ verzauberte die kleinen Besucher von Anfang an mit ihren lustigen Liedern voller Wortwitz und verrückter Ideen. Das kam bei den Kindern natürlich sehr gut an. Lange ließen sie sich jedenfalls nicht bitten, ehe sie bei allen Liedern begeistert mitklatschten, die Refrains mitsangen und auf jede Frage die tollsten Antworten parat hatten. Und man merkte sofort: Die Herren Zaches & Zinnober können mit Kindern, und sie haben selber einen Heidenspaß an ihrem charmanten Unfug. ( Westdeutsche Zeitung)

Vielleicht lag es an der „Gute-Laune“-Mischung Zucker und Zimt, die sie an jede Speise geben wollten, an der Petersilie für Tante Cäcilie, am Lieblingsgericht „Appelaus“, an der weltmeisterverdächtigen Klatsch-La-Ola-Welle oder der gekonnten Art, mit der Herr Zaches von der Gitarre an die Kochtopf-Trommel wechseln konnte, während Herr Zinnober weiter die Tasten bediente: Das „Konzert am Herd“ war mitreißend, auch wenn die Kochkünste eher auf der absurderen Seite angesiedelt waren. (Siegener Zeitung)