Pressestimmen Zaches & Zinnober

.

Zaches & Zinnober mit Kinderoskar

Kinderoskar für Zaches & Zinnober:

„Sie sind keine Kinder-Schlagersänger, sondern wahrhaftige Poeten“, sagte Jugendsenatorin Anja Stahmann (Grüne). Als Schirmherrin des Kindertags überreichte sie den „Bremer Kinderoskar“ – es handelt sich um eine im Wortsinne gewichtige Elefantenfigur – an Michael Zachcial und Ralf Siebenand…… Die Entscheidung für „Zaches & Zinnober“ habe bereits überregional für Reaktionen gesorgt, berichtete Senatorin Stahmann. Aus Bayern und Potsdam zum Beispiel habe sie zustimmende Post bekommen. Bremen beweise mit der Entscheidung „großes musikalisches Know-how“, habe in den Briefen gestanden.“ (Syker Kreiszeitung , 12.8.2013)

Ausnahmslos Genial

…was sie in ihrem Konzert „Auf großer Fahrt“ in Allensbach präsentierten, war ausnahmslos genial. Eltern und Kinder nahmen diese Pointen begeistert auf, sangen die Refrains auf Anhieb mit und ließen sich zu vielen Mitmacheinlagen anregen. Als genauso lustig wie ihre Kostüme entpuppte sich bereits in den ersten Sekunden des Konzertes ihre Musik. 2013 erhielt das Duo, das seit 20 Jahren gemeinsam handgemachte Kindermusik mit poetischen Texten macht und auch auf der Seebühne schon öfter aufgetreten ist, den undotierten Bremer-Kinder-Oskar, mit dem auch schon die Starköchin Sarah Wiener und der prominente Kinderliedermacher Rolf Zuckowski ausgezeichnet wurden… (Südkurier)

Phänomenal

Das war im Ludwigshafener Kulturdepot ein so riesengroßer Spaß, dass selbst der vermiesteste Mitmachmuffel unwiderstehliche Lust bekam mitzumachen. Das Duo Zaches & Zinnober ist nämlich phänomenal!  So viel Charme und Laune, so viel Witz und pädagogisches Geschick gepaart mit so viel hochrangigem Können erlebt man selten vereint. Und dabei machen die beiden sympathischen jungen Männer, die im richtigen Leben Michael Zachcial und Ralf Siebenand heißen, eigentlich nichts anderes als mit den Kindern Lieder singen.Aber was für Lieder! Pfiffige, intelligente Texte, interessante, hervorragend instrumentierte Melodien – und dabei so einfach, dass jedes Kind den Inhalt und sogar die raffinierte Sprachkomik versteht und die Melodie schnell im Ohr hat. (Die Rheinpfalz)

Bezauberer der Phantasie

Zwei temperamentvolle Musiker schaffen eine brodelnde und familiäre Atmosphäre im Rahmen der Kindertheatertage.Kinder und Eltern erlangen mit Standing ovations und Zugaberufen die Bezauberer ihrer Phantasie zurück auf die Bühne. (Aachener Zeitung)

Bremer Exportschlager

Ehrung: Michael Zachcial und Ralf Siebenand sind ein echter Bremer Exportschlager: „Mit ihrer fetzigen Mischung aus Wortakrobatik, Poesie, aberwitzigen, grotesken Geschichten haben sie nicht nur in Deutschland, sondern auch schon in der Schweiz, in Italien und für das Goethe-Institut in Irland, Schottland und Dänemark für Furore gesorgt – und waren dabei großartige Botschafter für die musikalische Spracherziehung von Kindern.“ ( DPA , Weser-Kurier u.a. )

Ein Juwel

Das „Konzert am Herd“ der Herren Zaches & Zinnober war sicher ein Juwel in der Veranstaltungskette der KinderKulturWoche. Wer es versäumt hat, dem ist eine volle Stunde purer Spaß entgangen. Es fällt schwer, von einzelnen Höhepunkten des Programms „Konzert am Herd“ zu berichten – nach den Reaktionen des Publikums zu urteilen reiht sich ein Höhepunkt an den anderen, es gibt gar keine Sekunde Langeweile bei Zaches und Zinnober.  ( Hattersheimer Stadtanzeiger)

Rund 2000 Auftritte

Diese Mischung zieht: Der Bayerische Rundfunk zeigte sich von Anfang an begeistert, im neu geschaffenen Kinderkanal „KiRaKa“ des WDR werden sie regelmäßig gespielt. Und regelmäßig stehen sie auf den Bühnen der Republik. Sie spielten auf der Expo, beim Bardentreffen in Nürnberg, gestalten die ARD-Hörnacht für Kinder mit – rund 2000 Auftritte haben Zaches und Zinnober bisher absolviert. Es lohnt sich, Kindermusik ernst zu nehmen. (Neue Osnabrücker Zeitung)

Mitreissende Show

Über 1000 irische Primarschüler/innen erlebten eine ganz besondere „Deutschstunde“, als „Zaches und Zinnober“ an ihrer Schule zu Gast waren und sie mit ihren Liedern begeisterten. Die beiden Liedermacher begeisterten mit ihren witzigen, phantasievollen Texten und ihren rockigen Beats. Bei ihrer mitreissenden Show blieben die Kinder nicht auf ihren Stühlen sitzen: sie klatschten, schnippten mit den Fingern, sangen mit und bewegten sich Rhythmus der Musik. (Pressedienst Goethe-Institut Dublin)

Begeisterte Zuschauer

«Zaches & Zinnober» haben mit ihrer Kindermusik das kleine Publikum und auch die Eltern in Villmar überzeugt. Begeisterte Zuschauer waren von den beiden norddeutschen Künstlern hell erfreut und wurden am Ende einer kurzweiligen Stunde in der König-Konrad-Halle mit einem «Ohrwurm» als Zugabe belohnt. … eine tolle Kindershow, die mit guter handgemachter Musik auf Gitarre, Saxofon und Keyboard sowie launigen Texten auch volljährige Zuschauer zu fesseln weiß. Dass der WDR den «Hai» derzeit auf Platz eins Deutschlands bester Kinderlieder führt, spricht für Zaches und Zinnober.  ( Frankfurter Neue Presse )

Spitzenplatz in der deutschen Kindermusikszene

Das Duo Zaches & Zinnober überzeugt mit originellen Texten, anspruchsvollen Arrangements und einer mitreißenden Bühnenshow. Am Mittwoch gastierten die Musiker mit ihrem zweiten Programm „Frech vom Blech“ im Unterhachinger Gemeindesaal. Die Stimmung war riesig. Zaches & Zinnober sprudeln vor Ideen .. Der anwesende Peter Neesen, der beim Bayerischen Rundfunk für das Kinderprogramm zuständig ist, bestätigt den beiden „virtuosen Musikern“ einen „Spitzenplatz“ in der deutschen Kindermusikszene. (Süddeutsche Zeitung)

Riesengroßer Applaus

Vor allem die fetzige Musikdarbietung «Oh Wei, Oh Wei, in meinem Kochtopf schwimmt ein Hai» hatte es den Kindern angetan. Toll, wie «Herr Zaches» hierbei auch ein Solo auf dem Kochtopf zum Besten gab. Die Kinder schnippten, wippten, tanzten und klatschten voller Begeisterung mit. Bei den Klassikern „Sei doch mal Pirat“ und dem „Ritter Kunibert“  brauste das Publikum noch einmal richtig auf und machte alles mit, was „Zaches & Zinnober“ auf der Bühne vorgaben. Mit einem riesengroßen Applaus, einer Zugabe und vielen Autogrammwünschen wurden Michael Zachcial und Ralf Siebenand nach gut 60 Minuten von der Bühne entlassen. ( Aachener Nachrichten )

Noch mehr Pressereaktionen:

 

X