Zaches & Zinnober in Irland

Logbuch | | 2004 |

In den letzten 2 Jahren erlebten über 1000 irische Primarschüler/innen eine ganz besondere „Deutschstunde“, als „Zaches und Zinnober“ an ihrer Schule zu Gast waren und sie mit ihren Liedern begeisterten. Michael Zachcial und Ralf Siebenand, ein populäres Liedermacher-Duo, waren nun schon zum zweiten Mal auf Einladung des Goethe-Instituts in Irland, um an 3 irischen Primarschulen für und mit den Schülern zu singen. Dazu 22wurden noch Deutschschüler/innen von benachbarten Schulen eingeladen, so dass in diesem Jahr insgesamt 10 Primarschulen beteiligt waren. Die beiden Liedermacher begeisterten mit ihren witzigen, phantasievollen Texten und ihren rockigen Beats. Bei ihrer mitreissenden Show blieben die Kinder nicht auf ihren Stühlen sitzen: sie klatschten, schnippten mit den Fingern, sangen mit und bewegten sich Rhythmus der Musik.

Damit die Schüler/innen mitsingen konnten, hatten die Lehrer/innen vorher die Lieder im Unterricht vorbereitet. Lehrer/innen, Schüler/innen und Schulleiter/innen nutzten den Besuch der Liedermacher, um den Veranstaltungsraum zu schmücken, u.a. mit Collagen aus dem Deutschunterricht, mit Illustrationen zu den Songs und mit Postern.
In einer Schule hatten sich die Schüler/innen sogar passend zu den Songs als Piraten und kleine Schweine verkleidet. Auch deutschen Kuchen konnte man probieren. Die Veranstaltung war auch Anlass für die Schule, die lokale Presse einzuladen, die wie im letzten Jahr auch, in Wort und Bild von dieser speziellen Deutschstunde berichtete. So war der Besuch der Liedermacher auch eine gelungene Werbung für Deutsch.
Zur Vorbereitung erhielten die Schulen vorab eine CD, die Liedertexte, einige Tipps zur Vorbereitung sowie eine Presseerklärung. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit den Projektleiterinnen der „Modern Languages in Primary Schools Initiative“ durchgeführt. Texte und Lieder findet man auf der website von „Zaches und Zinnober“: www.kinderlied.de.

Elke Cussen, Deutschlehrerin in Tipperary, der zweiten Station der Tour, schickte folgende e-mail an die Musiker:

Die Begeisterung hält weiterhin an. Wir hatten ja bereits vor eurem Auftritt in jeder Klasse ein Lieblingslied gewählt. Das war bei den Mädchen dann meist „Drei Schweine“ und bei den Jungen „Zucker und Zimt“. Jetzt hab ich die Kids noch mal wählen lassen und plötzlich war bei fast allen „Sei doch mal Pirat“ ganz oben. Bei mir übrigens auch. Wir singen das nun hoch und runter, aber auch „Kissenschlacht“ kommt nicht zu kurz. Ich dachte, das interessiert euch vielleicht. An das Goethe-Institut geht auch gleich noch eine große Lobeshymne auf euch heraus. Hoffentlich sehen wir euch bald wieder!

Weitere Informationen: Goethe-Institut Dublin, Sprachabteilung, Ursula Kreher, E-mail: kreher@goethe.iol.ie; Tel. 00353-1-680 1110


X