Schräg (Spiele mit der Sprache)

Herr Zaches & Herr Zinnober präsentieren aberwitzige Reime und unglaubliche Abenteuer: Kunibert treibt „Ritter Sport“, die Feuerwehr fragt nach Feuer-was?, – wann? und -wo? und beim Kuchendieb ruft der ganze Saal: „Hefe! Hefe! Herr Frech vom Blech!“ – alles geschieht mit so spielerischer Leichtigkeit, daß das Goethe-Institut die beiden Künstler mehrfach eingeladen hat, um Sprachanfängern in Irland und Schottland Lust aufs Deutschlernen zu machen.

Herr Zaches und Herr Zinnober singen und spielen dabei „schräg“-liche Lieder und Geschichten, von witzigen Wortverdrehungen und Sprachspielereien über feine Zwischentöne bis hin zu fetzigen Rhythmen strapazieren sie die Lachmuskeln ihres Publikums bis am Ende alle rufen: „Schräg laß nach!“ Ab sechs Jahren aufwärts empfohlen!

Pressestimmen:

  • Ehrung: Michael Zachcial und Ralf Siebenand sind ein echter Bremer Exportschlager: „Mit ihrer fetzigen Mischung aus Wortakrobatik, Poesie, aberwitzigen, grotesken Geschichten haben sie nicht nur in Deutschland, sondern auch schon in der Schweiz, in Italien und für das Goethe-Institut in Irland, Schottland und Dänemark für Furore gesorgt – und waren dabei großartige Botschafter für die musikalische Spracherziehung von Kindern.“ ( DPA , Weser-Kurier u.a. )
  • ….die komischen Brüche und aberwitzigen Reime ihrer lustigen Kindersongs fanden riesigen Anklang…Die Reime wurden geknittelt und geschüttelt, daß es eine wahre Freude war! Kein Wunder: Zaches & Zinnober sind beide sehr gute Musiker… (Westdeutsche Zeitung)