Mann im Kühlschrank

Neulich hatt ich Hunger,
ob ihr es glaubt oder nicht,
ich öffnete den Kühlschrank, da brannte Licht.
Ich fragte mich, wieso leuchtet das bloß,
wer braucht denn Licht im Kühlschrank,
was ist denn da los?

In meinem Kühlschrank wohnt ein Mann,
ein ganz kleiner, ständig tiefgekühlter Mann.
Grad noch ist er da gewesen,
ich ertappte ihn beim Lesen,
deswegen ist das Licht auch wohl noch an.

Darauf wurde mir einiges klar.
Wenn ein kleiner Mann im Kühlschrank war,
weiß ich, wer die Schokolade mir geklaut hat,
die dann der kleine Mann
im Schrank verdaut hat.

Ich fragte mich, was stellt so ein Mann
den ganzen Tag im Kühlschrank an?
Ist er auf’s Essen so versessen,
oder hat ihn irgendwer da einfach mal vegessen?

Ich weiß nicht, ob sich mein Mann
im Schrank alleine fühlt,
ob er friert, immerhin ist er ja tiefgekühlt.
Vielleicht hat mein Mann ja auch
noch eine Kühlschrankfrau
und zwei Kinder, eines doof
und eines kühlschrankschlau.

Vielleicht hat mein Mann
im Kühlschrank ja ein Radio,
und vielleicht ist im Gemüsefach
das Kühlschrankklo?
Ich weiß, dass ich ganz furchtbar
neugierig bin,
aber ich war noch nie
in einem Kühlschrank drin!

Am besten gehe ich ihn einfach mal besuchen,
backe einen leckeren tiefgekühlten Kuchen,
ziehe mir Schal und warme Socken an,
klopfe und geh in den Kühlschrank
zu meinem kleinen Mann

Text und Musik: Ralf Siebenand