Hausmeister Müller

Der Hausmeister Müller guckt runter vom Balkon
Der Hausmeister Müller sieht überall Beton
der Hausmeister Müller, der sagt zu seiner Frau
mein Schatz, wenn ich das seh
dann werden mir die Haare grau
Wenn ich sehe, wie die überall die Wände voll schmier´n
Dann möchte‘ ich schon mal gerne die Kontrolle verlier´n

Refrain:
Das muß da weg, das Muster,
das Muster muß da weg
Das muß da weg, das Muster
das Muster hat kein‘ Zweck

Der Hausmeister Müller kriegt auch mal Besuch
Dann nimmt der Hausmeister Müller ein schönes weißes Tuch
Das legt er auf den Tisch, und dann kommt auch schon
Des Hausmeisters Tochter mit dem kleinen Enkelsohn
Der setzt sich an den Tisch und löffelt Apfelkompott
Der Hausmeister Müller glaubt schon fast an ein Komplott

Das muß da weg, das Mus da,
das Mus da muß da weg !
Das muß da weg, das Mus da
das Mus da hat kein‘ Zweck

Der Hausmeister Müller mit den vielen grauen Haaren
Hört von seinem Arzt: Sie müssen mal in Urlaub fahren
Legen Sie sich an den Strand, vier Wochen sind genuch
Im klaren weißen Sand auf einem schönen Badetuch
Doch das Meer und die Menschen machen Muster in den Sand
Und so ist der arme Mann schon wieder nicht entspannt

Das muß da weg, das Muster,
das Muster muß da weg
Das muß da weg, das Muster
das Muster hat kein‘ Zweck

Ja, das „Mußdada mußdada mußda“, das wird er niemals los
Doch zu Hause auf dem Sofa findet er das ganz famos
Da sitzt er jetzt gemütlich bei einem Tässchen Tee
Und er lauscht dabei seiner Lieblings-CD
Ach, Marschmusik ist für ihn wie Rock and Roll !
Marschmusik, die findet er toll !

Da Ufftata Ufftata Uffta, da Ufftata Ufftata,
da Ufftata Ufftata Uffta, da Ufftata Ufftata !

Text und Musik: Michael Zachcial