Blutwurst

Wenn die Vampire müde sind,
die Zähne fallen aus,
Fliegen, das fällt ihnen schwer,
sie finden nicht mehr nach Haus.
dann gehen sie zu Graf Dracula
klopfen an sein Verlies
denn für alte Blutsauger
ist hier das Paradies.

Denn da gibt’s:
Refr.: Blutsuppe, Blutburger, Blutsalat,
Blutercreme und Blutkohl in Gelee,
Rote Grütze, Blutorange, Bluterkeks
und zum Nachtisch: …. Blutwurst.

Zum Beispiel Graf von Birkenstock,
der beißt schon 1000 Jahre,
in jeden Hals der sich ihm zeigt,
jetzt hat er weiße Haare.
Ist er mal krank oder verstimmt,
gibt’s ein Weh-wehchen irgendwo,
dann hilfts wenn er ein Blutbad nimmt,
dann wird er wieder froh.

Refr.:

Ludmilla von Donnertal,
die liegt den ganzen Tag,
weil sie so furchtbar müde ist,
in ihrem schicken Sarg.
Doch nachts um 12 zur Mittagszeit,
da steht sie munter auf,
sie rennt sofort zum Speisesaal,
und lädt sich mächtig auf.

Refr.:

Opa Graf von Schreckenberg
der liebt Schwester Renate,
er findet sie zum Anbeißen,
doch Renate kann Karate,
außerdem hat Opa Graf
schon lang mehr keine Zähne,
er drückt sich traurig in den Sarg
und weint `ne Vampirträne.

gespr: aber Opa, sei doch nicht so traurig.
Gleich ist doch Essenszeit.

Refr.:

Text und Musik: Ralf Siebenand –